Strategische Veränderungsprozesse
Instandsetzung Ringvaart

Instandsetzung Ringvaart

Die Sachlage

Baggergut (unter anderem Schlamm) auf dem Boden eines Wassergrabens beeinflusst die Qualität und den Durchfluss des Wassers. Deshalb müssen die Wartungspflichtigen bei Wassergräben oder anderen Gewässern in bestimmten Intervallen den Schlamm beseitigen, also den Aushub übernehmen. Die Notwendigkeit zum Aushub ergab sich bei der Ringvaart im Zuständigkeitsgebiet des Wasser- und Bodenverbands Schieland und Krimpenerwaard. Ein zusätzlicher Schwerpunkt erwuchs sich aus der Tatsache, dass auf der Ringvaart zirka 100 Wohnboote lagen, die durch die Tätigkeiten stark beeinträchtigt werden würden.

Unser Beitrag

Auf Wunsch des Wasser- und Bodenverbands haben wir die Projektkommunikation übernommen und den Projektleiter strategisch beraten. Am Anfang standen aktive und intensive Gespräche mit den Wohnbooteignern. Wichtigster Aspekt: wie beschränken wir die Beeinträchtigungen, die auf jeden Fall entstehen, auf ein Mindestmaß. Nach Gesprächen mit dieser wichtigsten Zielgruppe haben wir anschließend zwei Informationsabende für alle Beteiligten organisiert. Die Erstellung einer Umgebungs- und Stakeholderanalyse ergab einen wesentlichen Input für den Kommunikationsplan. Danach konnten wir auch effektiver prüfen, Feedback geben und Erwartungen managen. Eine wichtige Entscheidung war die Wahl so genannter Geotubes*. Diese Technologie ist nicht nur energie- und umweltfreundlich, sondern verursacht auch weniger Behinderungen für die unmittelbar Betroffenen.

Das Ergebnis

Die Aushubarbeiten wurden zur großen Zufriedenheit und mit dem gewünschten Ergebnis (Wartungstiefe) ausgeführt. Damit ist die Ringvaart über eine Strecke von 13 Kilometern wieder beanstandungsfrei. Der Einsatz von Geotubes und die intensive Kommunikation mit den Wohnbooteignern führten dazu, dass dem Projekt mit wenig Widerstand begegnet wurde.

* Geotubes = In diesen Textilkissen werden biologisch abbaubare Ausflockungsmittel zugefügt, wodurch der Baggerschlamm schneller aufbereitet wird. Nachdem der Schlamm hinreichend entwässert wurde, werden die Geotubes aufgeschnitten und das Textmaterial entfernt. Der aufbereitete Schlamm wird anschließend in den Boden eingearbeitet und eingesät.