Strategische Veränderungsprozesse
Benthemplein

Benthemplein

Die Sachlage

Durch den Klimawandel erleben wir auch in den Niederlanden immer heftigere Regenfälle (so genannte Gewittercluster). Oft kann die Kanalisation das viele Wasser nicht mehr adäquat abtransportieren. In Städten mit vielen Gebäuden und Flächenversiegelung verursacht dies häufig Überschwemmungen. Tunnel, Straßen und Keller stehen in kürzester Zeit unter Wasser. Eine kreative Lösung ist das Festhalten des Wassers bevor es in die Kanalisation zurück fließt. Genau das wurde am Benthemplein in Rotterdam realisiert. Es ist eine Plaza mit Skateboard-Pool und tiefer gelegenem Sportplatz geworden. Bei Extremregen gewährleisten diese ober- und unterirdischen Bassins (Wasserauffanganlagen), dass die Straßen nicht überströmt werden. Das Benthemplein ist die größte europäische Wasserplaza mit Multifunktionscharakter. Wasserauffanganlage, Sport, Freizeitgestaltung und Entspannung finden sich hier kombiniert in einer Plaza.

Unser Beitrag

Zunächst haben wir eine Stakeholder-Analyse ausgeführt und die diversen Interessengruppen aktiv in die Planung einbezogen. Unter der Bezeichnung „Urbanisten“ haben die Anwohner sich zusammengeschlossen und zusammen mit dem Architekten und der Stadt Rotterdam aktiv an Entwurf und Gestaltung der Plaza mitgewirkt. Neben dieser umfassenden Form der Bürgerbeteiligung haben wir auch andere Parteien einbezogen, unter anderem einige Hochschulen, eine Sportschule und eine Kirche. Zu diesem Zweck wurden besondere Momente definiert und organisiert: zu Beginn, zwischenzeitlich zur Präsentation der Fortschritte des Projekts, und abschließend zur Eröffnungsfeier. Auch die Presse- und Medienarbeit übernahmen wir. Im gesamten Projektverlauf waren wir in Fachpresse und Zeitschriften präsent, sowie im regionalen und überregionalen Fernsehen, und als Höhepunkt berichtete auch noch CNN über das Projekt.

Das Ergebnis

Eine schöne Plaza, die von vielen Menschen aktiv genutzt wird, in einzigartiger Kombination von Freizeitgestaltung und Wasserauffanganlage. Ermöglicht wurde das Projekt von Anfang an durch das Engagement aller Beteiligten. Nicht nur die Anwohner haben sich für den Plan eingesetzt; alle Stakeholder, inklusive Stadtverwaltung, wirkten begeistert am Projekt mit.

Beitrag CNN:

http://edition.cnn.com/video/?/video/business/2013/08/20/the-city-rotterdam-future-mayor-floating-houses.cnn

Video Benthemplein: